Referenzen

2011–2016

Moabit – Das größte Kriminalgericht Europas (Umbau und Erweiterung, Modernisierung des Anlagenbestandes durch Nutzungsänderungen)

Ressort: Bund/Land, Verwaltung
Leistung: Elektrotechnik, Gebäudeleittechnik/-automation, Sanitärtechnik, Raumluft- und Klimatechnik, Heizungstechnik, Medientechnik, Einzelmaßnahmen

Bauherr:

Sondervermögen Immobilien des Landes Berlin
c/o BIM GmbH
Keibelstraße 36
10178 Berlin 

Planungsbeginn:

2011 

Baubeginn:

2011 

Fertigstellung:

2016 

Auftragswert:

ca. 2.600.000,– EUR 

Leistungsphase:

LP 2- 9 

Objektbeschreibung
Bei seiner Fertigstellung im Jahre 1906 war das Kriminalgericht ein technisches Meisterwerk mit eigenem Kraftwerk, Lasten- und Personenaufzügen sowie Zentralheizung und Ventilatoren für Lüftungsschächte. Ebenfalls eingebaut wurden eine eigene Wasserversorgung mit Wasserturm und eine eigene Telefonanlage. Hervorzuheben ist auch das umfassende Gänge- und Lüftungssystem, das es ermöglichte, die Angeklagten von dem anliegenden Untersuchungsgefängnis ohne mögliche Kontaktaufnahme zu den Zeugen nichtöffentlich zu den Gerichtssälen zu führen.
Während im Innern die riesige Eingangshalle und das mit Figuren verzierte Treppenhaus beeindrucken, prägen von außen die beiden gewaltigen Türme und die mehr als 200 Meter lange Straßenfront die Ansicht des Hauses. Seit den 1950er Jahren wurden weitere Gebäudeteile B bis E in moderner und sachlicher Architektur an das ursprüngliche Gebäude angefügt. Der Gesamtkomplex umfasst heute über zwölf Innenhöfe, darunter den sogenannten „Galgenhof“, und 17 Treppenhäuser.
Das Kriminalgericht Moabit ist ein Gebäude der Superlative:
Etwa 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der größten Staatsanwaltschaft, des größten Amtsgerichts und aus Teilen des größten Landgerichts Deutschlands arbeiten in der Turmstraße 91. Bis zu 300 strafrechtliche Hauptverhandlungen finden hier täglich statt. Außerdem hat dort die Staatsanwaltschaft ihren Sitz.

Am Amtsgericht Tiergarten arbeiten 120 Richter und 74 Richterinnen. Beim Landgericht arbeiten 77 Richter und 46 Richterinnen.
Es gibt 34 große und 18 kleine Strafkammern, letztere sind für Berufungen zuständig.
Die Staatsanwaltschaft Berlin ist in acht Hauptabteilungen und 37 Abteilungen unterteilt. Dort arbeiten 132 Staatsanwälte und 89 Staatsanwältinnen.
Der Wachtmeisterdienst beim Landgericht wird von 39 Männern und acht Frauen versehen. Im Schreibdienst sind 169 Mitarbeiter beschäftigt.

Gereinigt wird das Gebäude von 43 Raumpflegekräften. In der Poststelle gehen täglich drei Tonnen Papier ein, vom einzelnen Blatt bis zum Umzugskarton voller Unterlagen. In der Kopierstelle des Landgerichts werden jährlich etwa 2,8 Millionen Kopien hergestellt. Der Papierverbrauch beläuft sich auf zwölf Tonnen.
Im Kinder- und Jugendzimmer werden täglich bis zu 15 Kinder und Jugendliche betreut. In der Zeugenbetreuungsstelle werden pro Jahr etwa 900 Zeugen betreut und beraten. Etwa zwei Drittel der Betreuten sind Frauen.

Besonderheiten während des Bauabschnittes 1 (2011–2015):

  • unter laufendem Betrieb, -kurze Zeit von Planung bis zur Realisierung,
  • Arbeiten in mehreren Bauabschnitten, Schaffung von provisorischen Lösungen,
  • erhöhter Koordinierungsaufwand durch Erhalt nutzerspezifischer Bestandsanlagen,
  • geringer Platzbedarf zur Unterbringung aller neuen Nutzungsanforderungen,
  • Umgang mit Anforderungen nach Hochsicherheitsstandards,
  • Koordinierung der Arbeiten nach Vorgaben zur Schadstoffsanierung

Besonderheiten während des Bauabschnittes 2 (Beginn 2015):

  • Bau von neuen modularen Verhandlungssälen mit allen Installationen unter laufendem Betrieb,
  • Modernisierung von Bestandsanlagen Lüftung/Klimatisierung in bestehenden Verhandlungssälen,
  • maßgebliche Verbesserung der Sicherheitsstandards für Verhandlungen,
  • geringer Platzbedarf zur Unterbringung von Installationen gemäß weiterentwickelter Nutzungsanforderungen,
  • Realisierung von Hochsicherheitsstandards

Sanitärtechnik/Heizungstechnik Bauabschnitt 1:

  • Maßnahmen zur Brandschutztechnischen Ertüchtigung der Heizungs- und Sanitärinstallationen in den Fluren zur Schaffung von Flucht- und Rettungswegen und um E30-Funktionserhalt zu gewährleisten
  • Austausch bzw. Neuinstallation div. Heizkörper, Teilsanierung von Sanitärsträngen sowie Objektaustausch bzw. Neuanordnung  

Lüftungstechnik Bauabschnitt 1:

  • Einbringung neuer Lüftungs- bzw. Klimaanlagen in eine der Bestandszentralen im Haus B zur Versorgung von zwei Sicherheitssälen, teilweise Anforderungen für Hochsicherheitssäle
  • Verwendung von Wärmerückgewinnung
  • Klimatisierung durch Verwendung einer integrierten Kälteanlage
  • Sanierung sämtlicher betroffener Brandschutzklappen
  • Aufschaltung der neuen RLT-Anlage auf die Gebäudeleittechnik

Elektrotechnik (Starkstrom) Bauabschnitt 1:

  • Allgemeine Elektroinstallation unter Beachtung Vandalismus geschützter Bereiche für Installationsgeräte
  • Leitungsführung und Beleuchtung
  • Installation von zentraler sowie dezentraler Sicherheitsbeleuchtung
  • Differenzierte Einspeisung von Anlagen unter sicherheitstechnischen Gesichtspunkten

Elektrotechnik (Schwachstrom) Bauabschnitt 1:

  • Installation von Hausalarmanlagen, Einbruchmeldeanlagen, Zugangskontrollanlagen, Fluchttürsteueranlagen

MSR-Technik Bauabschnitt 1:

  • Installation von Gebäudeleittechnik für RLT-Anlagen sowie Überwachung von Türschleusensteuerungen
< zurück zur Übersicht

Berlin
Greifswalder Str. 5
10405 Berlin
Tel: 030 / 9275 818
Fax: 030 / 9275 858

Leipzig
Kurt-Eisner-Str. 90
04275 Leipzig
Tel: 0341 / 3053 880
Fax: 0341 / 3053 8839