Referenzen

2014–2016

Sanierung der Peter-Lenné-Schule – OSZ Natur und Umwelt am Hartmannsweilerweg, 14163 Berlin

Ressort: Bildung, Bund/Land
Leistung: Feuerlöschtechnik, Sanitärtechnik, Raumluft- und Klimatechnik, Heizungstechnik, Einzelmaßnahmen

Auftraggeber:

BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH
Keibelstr. 36
10178 Berlin 

Architekt:

Klatt und Vogeler Architekten
Breite Str. 4a
13187 Berlin 

Wertumfang:

350.000 EUR brutto 

Die Peter-Lenné-Schule im Ortsteil Zehlendorf ist ein Oberstufenzentrum für Agrarwirtschaft mit den Fachbereichen Floristik, Gartenbau, Naturwissenschaften und Informatik, Sprachen, Tierhaltung, Wirtschafts- und Sozialkunde und wurde 1955 als Gartenbauschule gegründet. Der Schulkomplex besteht aus fünf Gebäudeteilen inkl. eines Neubaus von 1979.

Die Sanierungsarbeiten decken die Bedarfe des Brandschutzes und der Modernisierung von Elektro-Haustechnik und HLS. Von IKL+Partner wurde die Planung und Bauüberwachung HLS und Teile der Brandschutzmaßnahmen verantwortet.

Situationsbeschreibung

Die vorhandenen Sanitäranlagen waren baulich verschlissen und entsprachen teilweise in ihrer Funktionalität haustechnisch nicht mehr dem heutigen Standard und den Anforderungen eines Schulbetriebes.

Leistungen:

Kostenermittlung der erforderlichen haustechnischen Anlagen zur Strangsanierung aller 7 Stränge in fünf Gebäudeteilen

Abbruch/Rückbau:

  • Abbruch von Raumtrennwänden inkl. Türen, WC-Trennwandanlagen, Unterdecken, Wandfliesen, Bodenfliesen inkl. Estrich und Abdichtung
  • Abbruch und Entsorgung schadstoffbelasteter Unterdecken, Schachtwände und Rohrummantelungen nach gutacherlichen Vorgaben
  • Rückbau nicht mehr benötigter Waschbecken in den Unterrichtsräumen

Neubau ganzer Funktionsräume:

  • barrierefreie Toilette für Rollstuhlbenutzer im 2. OG
  • Reinigungsgeräte-Raum mit Anschluss für Waschmaschine, Trockner sowie Ausgussbecken für Strang 1

Neubau Wände:

  • Gipskartonplatten-Ständerwände, Vorwandinstallationen, türhohe Wandfliesen

Neubau Böden:

  • Trittschalldämmung, Estrich, Abdichtung und Bodenfliesen

Neubau Decken:

  • abgehängte Unterdecken aus Gipskartonplatten mit Metallabhängekonstruktion
  • Tellerventileinsätze für den Anschluss an die Abluftleitungen (Führung über Dach)
  • diffizile Kernbohrungen in den Geschossdecken für vertikale Sanitär- und Abluftleitungen

Besonderheiten:

  • Planen und Bauen in Gebäudeteilen ohne Bestandsunterlagen
  • Leitungsführung der Bestandsrohre schon ab Hauptabsperrung unklar
  • umfangreiche Recherche und Bestandaufnahme, da alles Unterputz
  • kleinschrittige Planung des Abbruchs, da jede Menge Überraschungen im Bestand (zugesetzte, durchrostete und bei kleinster mechanischer Beanspruchung kollabierende Rohrleitungen – auch im Deckenbereich)
  • Bauen im laufenden Schulbetrieb (Strangsanierung der 7 Stränge nacheinander, da die WC jeweils komplett gesperrt werden mussten)
  • umfangreiche und kleinschrittige Kommunikation mit der Schulleitung
  • Arbeiten zur Brandschutzsanierung in den Fluren nur in den Pausen möglich
  • Schadstoff-Funde (KMF, Asbest, PAK) erforderten Bauen in Schwarz-Weiß-Bereichen
  • gemäß restriktiver gutachterlicher Vorgaben
< zurück zur Übersicht

Berlin
Greifswalder Str. 5
10405 Berlin
Tel: 030 / 9275 818
Fax: 030 / 9275 858

Leipzig
Kurt-Eisner-Str. 90
04275 Leipzig
Tel: 0341 / 3053 880
Fax: 0341 / 3053 8839