Referenzen

2014–2017

Brandschutztechnische Ertüchtigung des Konzerthauses am Gendarmenmarkt (Funktionsgebäude) und der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“

Ressort: Bildung, Bund/Land, Freizeit, Kultur, Sonstiges
Leistung: Elektrotechnik, Feuerlöschtechnik, Gebäudeleittechnik/-automation, Raumluft- und Klimatechnik, Einzelmaßnahmen

Bauherr:

SILB Sondervermögen Immobilien des Landes Berlin
Vertreten durch
BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH
Keibelstrasse 36
10178  Berlin 

Planungsbeginn:

2013 

Baubeginn:

2015 

Fertigstellung:

2017 

Kosten:

brutto ca. 1.500.000 EUR 

Allgemeine Angaben
Die vorlaufende Dachsanierung des Gebäudeteils der Hochschule für Musik (2011, über 3 Etagen vom 5. bis 7. OG)  wurde in einem Brandschutzgutachten beauflagt: Tragende Stahlkonstruktionen mussten brandschutztechnisch verkleidet sowie eine automatische Brandmeldeanlage für das Gesamtgebäude errichtet werden. Weitere vorlaufende Gutachten zu Brand- und Arbeitsschutz sowie konkrete Bestandsaufnahmen und Vorplanungen für den Gebäudeteil der Hochschule für Musik (2. bis 7. OG) führten zur übergreifenden kompletten Neuplanung der Installationen einer Brandmeldeanlage für das Funktionsgebäude und den Gebäudeteil Hochschule für Musik.
Die maroden Feuerlöschleitungen in den Treppenhäusern wurden erneuert. Priorität hatte dabei ein Vorgehen mit minimalen nachlaufenden Restaurationsaufwand.
Ebenso wurden die Decken in den Fluren brandschutztechnisch ertüchtigt. In den Flucht- und Rettungswegen wurden auf Grund der hohen Brandlasten die neuen Abhangdecken in Brandschutzqualität hergestellt. Alle technischen Ausrüstungen, die sich in diesen Zwischendeckenbereichen befinden, mussten mit der Maßgabe ertüchtigt werden, dass sie einem Brand von mindestens 30 Minuten standhalten und nicht durch Herabfallen die neuen Unterhangdecken in Brandschutzqualität zerstören.

Wasser- und Abwasseranlagen

  • Austausch aller nicht fachgerechten / nicht zugelassenen Befestigungssysteme der Trinkwasser-, Schmutz- und Regenwasserleitungen in den Unterhangdecken durch Systeme mit entsprechender Zulassung
  • Ertüchtigung aller Wand- und Deckendurchführungen mit neuen geeigneten Brandschutzvorrichtungen
  • Ertüchtigung aller bestehenden Rohrisolierungen

Feuerlöschanlagen

  • Sanierung der Feuerlöschstränge (5 Stränge – Steigleitungen vom Kellergeschoss bis in das 7. Obergeschoss) im Funktionsgebäude des Konzerthauses Berlin nach den neuesten gültigen Vorschriften (Ausführung mit Edelstahlrohren)
  • 38 neue Wandeinbauschränke mit zusätzlicher Selbsthilfevorrichtung in Form eines formstabilen Feuerlöschschlauchs
  • Verlegung neuer Trinkwasserleitungen parallel zu den Feuerlöschleitungen (jeweils pro Strang), die bei der später vorgenommenen hygienischen Trennung des Systems in separate Lösch- und Trinkwassernetze die bisherigen Entnahmebereiche mit Trinkwasser versorgen
  • fachgerechte Befestigung / Schwitzwasserisolierung der neuen Feuerlöschleitungen
  • Schottung der Deckendurchführungen in den Schächten in entsprechender Brandschutzqualität

Wärmeverteilnetze

  • Austausch aller nicht fachgerechten / nicht zugelassenen Befestigungssysteme für die in den Unterhangdecken vorhandenen Verteilleitungen Heizungs-Vor- und Rücklauf durch Systeme mit entsprechender Zulassung
  • Ertüchtigung aller Wand- und Deckendurchführungen mit neuen geeigneten Brandschutzvorrichtungen
  • Ertüchtigung aller bestehenden Rohrisolierungen

Lüftungsanlagen

  • Austausch aller nicht fachgerechten / nicht zugelassenen Befestigungssysteme der Trinkwasser-, Schmutz- und Regenwasserleitungen in den Unterhangdecken durch Systeme mit entsprechender Zulassung
  • Ertüchtigung aller Wand- und Deckendurchführungen von Kanälen (z.B. Feuerschutzklappen sowie deren Einbau) mit neuen geeigneten Brandschutzvorrichtungen
  • Ertüchtigung aller bestehenden Kanalisolierungen

Elektroanlagen

  • Ertüchtigung aller Kabeltragsysteme (Stark- und Schwachstromkabel) in den Flucht- und Rettungswegen dergestalt, dass bei einem Brand im Zwischendeckenbereich ein Herabfallen verhindert und ein Funktionserhalt E 30 garantiert wird
  • brandschutztechnische Ertüchtigung aller Kabeldurchführungen von Decken und Wänden
  • Erneuerung der Beleuchtung mit systembedingten Leuchten gemäß F30 in den Flucht- und Rettungswegen
  • energiesparende T5-Technologie mit elektronischen Vorschaltgeräten
  • Instandsetzung der vorhandenen Kabelanlage im Gebäudeteil Hochschule für Musik
  • Erneuerung der Not- und Sicherheitsbeleuchtung
  • Erneuerung der Rauchabzugsanlage
  • vollflächige automatische Brandmeldeanlage für Funktionsgebäude und Hochschule für Musik

Gebäudeautomation

  • Aufschaltung diverser BSK/RSK über eine separate DDC auf die vorhandene GLT
< zurück zur Übersicht

Berlin
Greifswalder Str. 5
10405 Berlin
Tel: 030 / 9275 818
Fax: 030 / 9275 858

Leipzig
Kurt-Eisner-Str. 90
04275 Leipzig
Tel: 0341 / 3053 880
Fax: 0341 / 3053 8839